Der Mann in rosa

Im vergangenen Jahr schrieb ich in „Der Rassist in mir“ darüber, dass ich mich künftig nicht mehr so sehr von Vorurteilen leiten lassen will. Leider muss ich an dieser Stelle erklären, dass meine Bemühungen gescheitert sind. Jedenfalls wenn sie Männer mit rosa Oberteilen betreffen.

Denn heute Vormittag hatte ich an der Tankstelle eine unliebsame Begegnung mit einem solchen Exemplar. Der Herr – graue Haare, rosa Pulli, schwarzer Smart – stand vor mir an der Kasse und wollte mit EC-Karte zahlen. Leider hatte er auf der Karte nicht unterschrieben, so dass die Kassiererin ihn nach einem anderen Dokument bat, auf dem sie seine Unterschrift überprüfen konnte. Das allerdings nahm der gute Mann sehr persönlich. Was sie denn glaube, wen sie vor sich habe? Demonstrativ bot er ihr erst die Treuekarte eines Bäckers und dann eines Erdbeerstandes an. Auch ihren Einwand, dass sie dazu verpflichtet sei, wollte der rosa Rächer nicht gelten lassen. Erstens müsse er so nicht mit sich reden lassen, das sei ja eine Unverschämtheit. Und außerdem habe er genug Zeit, um die Sache auszusitzen.

Unverschämt war allerdings nur sein Verhalten. Und zunehmend wurde es auch albern. In seiner Wut nannte er sprach er den Namen der Kassiererin Frau Haas (so nenne ich sie einfach mal) falsch aus und nannte sie „Frau Hase“. Ihre Korrektur wischte er weg und nannte sie ab da demonstrativ „Frau Hase“.

An dieser Stelle konnte ich nicht mehr und mischte mich ein. Er sollte die ganze Sache doch einfach positiv sehen und sich vorstellen, was wäre, wenn seine EC-Karte gestohlen worden wäre. Da würde er doch auch wollen, dass jemand die Rechtmäßigkeit des Nutzers überprüfe. Oh, da hatte ich ihn aber auf dem falschen Fuß erwischt. Die Kassiererin solle sich doch ihre Kunden einfach ansehen, dann würde sie schön erkennen, dass er keiner dieser Öztürks sei, die EC-Karten klauten. Aber es sei ja kein Wunder, dass wir Frauen zusammenhielten.

Irgendwann wurde es der Kassiererin zu dumm, sie schrieb sich das Autokennzeichen des Herren in rosa auf und ließ ihn in sein Auto steigen. Hatte ich schon erwähnt, dass Mister Wichtig in einem putzigen kleinen Smart abfuhr?

Advertisements

Ein Kommentar zu “Der Mann in rosa

  1. Vorurteile sind allgegenwärtig. Man sollte allerdings unterscheiden, was Stereotype und was tatsächlich Vorurteile sind. Bei Interesse zu diesem Thema schau doch gerne mal hier (https://vanessabo93.wordpress.com/2015/06/19/impliziter-assoziationstest-teste-dich-selbst/) vorbei. Hier kann man mit wissenschaftlich fundierten kurzen einfachen Tests auch einmal selber schauen, ob man die Tendenz hat, gegen gewisse Gruppen Vorurteile zu haben und wie die Einstellung anderer Menschen gegenüber bestimmten Gruppen ist 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s